Spargelsuppe von Cornelia Poletto

21. April 2013 | Von | Kategorie: Cornelia Poletto, Rezept, Suppe, vegetarisch

Spargelsuppe ist während der Spargelzeit, wenn die Königin der Gemüse günstig ist, am Besten.

Spargelsuppe steht im Frühling auf vielen Speisekarten, doch richtig gut ist sie selten. Cornelia Polettos Lieblingsrezepte sind zwar nicht nach Jahreszeiten sortiert, doch auch bei ihr findet sich ein Rezept für das königliche Gemüse. Kaum wird es im Frühling warm, schießt der Spargel und alle freuen sich auf das Edelgemüse. Da die Spargelsaison nur kurz ist, isst man natürlich möglichst oft die weißen oder grünen Stangen. Sie aber immer nur gekocht oder mal gebraten zu essen, wird auf die Dauer langweilig. Cornelia Poletto hat zur Abwechslung das Rezept für eine aromatische Spargelsuppe veröffentlicht. So lassen sich auch die Spargelschalen verwerten, die sonst nur ungenutzt  in den Müll wandern würden.

In ihrem neusten Kochbuch“Meine Lieblingsrezepte“ zeigt Cornelia Poletto ein einfaches Rezept für eine leckere Spargelsuppe und damit sie auch satt macht, gibt es ein pochiertes Ei als Einlage.

Das Rezept für Cornelia Polettos Spargelsuppe ist einfach und unkompliziert

Zutaten: 1500 g weißer Spargel,  1 unbehandelte Zitrone, 1 Brötchen vom Vortag, 0,5 Teelöffel Zucker, Salz, 2 geschälte und fein gewürfelte Schalotten, 3 Eßlöffel Butter, 100 ml Noilly Prat oder ein anderer trockener Wermut, 100 ml süße Sahne, 1 Bund (100 g) geputzte, gewaschene und trocken geschleuderte  Brunnenkresse, 3 Eßlöffel Olivenöl, frisch gemahlener Pfeffer, 100 ml milder Weißweinessig, 4 frische Eier

Geräte: 2 Töpfe, 1 Haarsieb, 1 sauberes Geschirrtuch oder Passiertuch, 1 Schaumlöffel, 1 Sparschäler, 1 Messer, 1 Schneidebrett, 1 Stabmixer, 1 Tasse

Cornelia Poletto zeigt, wie man ganz einfach eine tolle Vorspeise zubereiten kann

Rezept: Für die Spargelsuppe zunächst die Spargelstangen schälen und die Enden abbrechen. Die Schalen in einen Topf  geben und mit kaltem Wasser bedecken. Die Zitrone heiß abwaschen und die Hälfte in Scheiben schneiden. Die Zitronenscheiben, das Brötchen und den Zucker zu den Schalen geben und das Ganze einmal aufkochen. Sobald das Wasser kocht, die Herdplatte ausschalten und die Spargelschalen im geschlossenen Topf etwa eine halbe Stunde ziehen lassen.

Das Sieb mit dem Tuch auslegen und den Spargelfond in einen sauberen Topf abgießen. Von den Spargelstangen die Spitzen (etwa 8 cm) abschneiden und in dem kochenden mit Salz abgeschmeckten Spargelfond garen. Die Spitzen nach 6 – 8 Minuten herausheben, kalt abschrecken und beiseite stellen. Die restlichen Stangen in kleine Stücke schneiden.

Die Schalotten und die Spargelstücke in der Butter anschwitzen, den Wermut hinzugeben und reduzieren, bis er fast vollständig verkocht ist. Nun 800 ml von dem Spargelfond hinzugeben und den Spargel weich kochen. Nach 10 Minuten die Sahne hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln.

Die dicken Stile der Brunnenkresse entfernen und die Kresse etwas zerzupfen. 1 Eßlöffel Zitronensaft, Salz, Olivenöl und Pfeffer verrühren und mit der Kresse vermischen. Die Spargelstücke in Suppe mit einem Stabmixer pürieren und die fertige Suppe mit Salz, Zucker und Zitronensaft abschmecken.

Für die pochierten Eier reichlich Wasser mit dem Essig in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Eier nacheinander in die Tasse aufschlagen und in das heiße aber nicht mehr kochende Wasser gleiten lassen. Mit zwei Löffeln das Eiweiß vorsichtig über das Eigelb heben und so die Eier in Form bringen. Die Eier benötigen etwa 4 Minuten. Perfekt sind sie, wenn das Eigelb cremig ist.

Zum Anrichten gibt man auf jeden Teller einige Spargelspitzen und gibt die nochmals aufgeschäumte Suppe darüber, mit dem pochierten Ei und der Brunnenkresse garnieren. Die Suppe mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.


Schlagworte:

2 Kommentare auf "Spargelsuppe von Cornelia Poletto"

  1. Olli.de sagt:

    moin, moin, wofür ist das Brötchen vom vortag im spargelfond ?

Schreibe einen Kommentar