Dithmarscher Rote Grütze nach einem Familienrezept

14. Juli 2013 | Von | Kategorie: Dessert, Rezept

Dithmarscher Rote Grütze ist ein klassisches Dessert Rezept aus dem Norden Deutschlands.

Dithmarscher Rote Grütze ist ein klassisches Dessert in Deutschlands Norden. Das Dessert sollte immer der krönende Abschluss eines Essens sein, klar dass man sich da besondere Mühe gibt das Richtige auszuwählen. Je nachdem was bereits serviert wurde, entscheidet man sich für eine Creme brûlée, Mousse au chocolat, ein Tiramisu oder eben eine  -ganz wichtig- hausgemachte Dithmarscher rote Grütze. Ich behaupte, dass die besten Wohlfühlrezepte aus Deutschlands Norden kommen. Am allerbesten schmeckt das Fruchtdessert, wenn sie noch warm mit eiskalter flüssiger Sahne oder Vanillesauce serviert wird.

Das klassische Rezept für eine fruchtige Dithmarscher rote Grütze

Für das einfache aber leckere rote Gruetze Rezept benötigt man folgende

Küchengeräte: 1 Waage, 1 Sieb, 1 Löffel, 1 Topf

Zutaten: 200g Schattenmorellen abgetropft und den Saft aufgefangen, 200g TKHimbeeren, je 200g rote und schwarze TKJohannisbeeren, 200g TKErdbeeren, 2 leicht gehäufte Eßlöffel Kartoffelstärke, 250 g Zucker, 1 Glas Rotwein

Rezept: Alle Früchte außer die Himbeeren aus dem Froster holen, die Kirschen abgießen und den Saft auffangen. Die Kartoffelstärke mit etwas Saft anrühren. Jeweils eine Tasse Saft und Rotwein in einem Topf zum Kochen bringen, die angerührte Stärke unter Rühren hinzugeben und etwas kochen lassen. Die Früchte hinzugeben und maximal 10 Minuten auf kleinster Stufe leicht kochen lassen. Kurz vor Ende der Kochzeit die leicht angetauten  Himbeeren hinzufügen, umrühren und zum Schluß den Zucker hinzufügen. Die Früchte sollen nicht völlig verkochen sondern noch erkennbar sein. Die Grütze sollte auch im erkalteten Zustand nicht zu fest sein.

Wenn Kinder mit essen kann man auch auf den Wein verzichten und den Alkohol durch Saft ersetzen.

Es gibt viele Möglichkeiten Früchte für eine leckere Dithmarscher rote Grütze zu kombinieren

Zur roten Grütze ißt man entweder kalte flüssige Sahne, eine selbst gekochte Vanillesauce oder, wenn es schnell gehen soll eine Vanillesauce zum Kochen aus  dem Päckchen. Für den besseren Geschmack ersetzt man die Hälfte der Milch durch Sahne.

Natürlich schmeckt die Grütze auch mit frischen Beerenfrüchten der Saison, doch eine der leckersten Möglichkeiten wie man all die guten Inhaltsstoffe der Beeren mit in den Winter retten kann, ist es sie frisch vom Strauch direkt einzufrieren. Das rettet die Nährstoffe und den Geschmack des Sommers bis in den Winter.

Eine leckere Variante der klassischen roten Grütze ist eine auf Saftbasis. Mein Favorit ist eine Grütze aus Rhabarber Saft oder einer Mischung aus Rhabarber- und Erdbeer- oder Himbeersaft.

/**/


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar