Glühweinparfait mit eingelegten Orangen

25. Dezember 2013 | Von | Kategorie: Dessert, Johann Lafer, Rezept

Glühweinparfait ist ein Eis auf Sahnebasis, dass mit Glühweingewürzen aromatisiert wird.

Glühweinparfait klingt nach dem perfekten Abschluss für ein festliches Essen in der Weihnachts- und Vorweihnachtszeit. Sobald es draußen kalt wird und die ersten Weihnachtsmärkte öffnen, beginnt die Glühweinzeit. Kaum ein Getränk erinnert mehr an Weihnachten als warmer Wein mit Gewürzen. So liegt es nahe, dass man diesen weihnachtlichen Geschmack auch für ein winterliches Dessert verwendet.

Glühweinparfait ist der  perfekte Abschluss für ein festliches Essen in der kalten Jahreszeit

Zutaten: Eingelegte Orangen: ¼ Liter Orangensaft, 100 g Zucker,  das Mark einer der Länge nach aufgeschnittenen Vanilleschote, 4 leicht angedrückte Kardamomkapseln, 2 Zimtstangen, 4 Eßlöffel Grenadine, 5 Saftorangen in Bioqualität, 2 Teelöffel  Speisestärke in 2 Eßlöffel Orangenlikör aufgelöst

Glühweinparfait: 250 ml Rotwein, 2 – 3 Eßlöffel Glühweingewürzmischung (Gewürzhändler oder Supermarkt), 100 ml schwarzer Johannisbeersaft, 3 Eier, 2 Eigelb, 100 g Puderzucker, 200 g geschlagene Sahne

Meringueblätter:  2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 75 g extrafeiner Zucker, 75 g Puderzucker gesiebt

Geräte: 1 Schneidebrett, 1 scharfes und spitzes Messer, 1 Haarsieb, Töpfe, 1 Schaumlöffel, Edelstahlschüsseln, 1 Schneebesen, Eiswürfel, Handmixer, 1 mit Klarsichtfolie ausgelegte  Parfaitform, 1 Backmatte oder Backpapier, 1 Palette oder ein breites Messer

Glühweinparfait ist einfach und lässt sich schnell zubereiten

Rezept: Für die eingelegten Orangen den Saft mit dem Zucker, der Vanilleschote, dem Kardamom und den Zimtstangen aufkochen. Die Orangen gründlich schälen, so dass keine weiße Haut mehr an den Orangen hängt. Dafür mit einem scharfen Messer die beiden Enden der Orange großzügig abschneiden. Danach mit dem Messer die übrige Schale abschneiden und dabei der Form der Orange folgen.

Den Grenadine in den heißen Saft einrühren und die geschälten ganzen Orangen in den Sud geben. Die Orangen beschweren, so dass sie komplett in der Flüssigkeit liegen und 12 Stunden marinieren lassen.

Die Orangen aus dem Sud nehmen und quer in dünne Scheiben schneiden. Die Gewürze aus dem Sud holen und den Sud auf die Hälfte einkochen. Diesen Sud mit der Stärke leicht abbinden und über die Orangenscheiben gießen.

Den Rotwein mit dem Glühweingewürz und dem Johannisbeersaft auf 100 ml einkochen, durch ein Sieb geben und leicht abkühlen lassen. Die Eier, Eigelbe und Puderzucker in  eine Schüssel geben und miteinander verschlagen. Mit einem Schneebesen über einem Wasserbad schaumig aufschlagen, das dauert gut 5 Minuten. Die Schüssel vom Topf nehmen und über eine Schüssel mit Eiswürfeln stellen, damit die Masse schneller kalt wird. Mit dem Handmixer nochmals etwa 5 Minuten aufschlagen, damit die Masse nicht zusammenfällt. Dabei langsam den reduzierten Glühwein einrühren.  Als letztes die Schlagsahne vorsichtig unterheben. Die Masse in die Parfaitform geben und mindestens vier Stunden in den Gefrierschrank stellen.

Als Dekoration für das Glühweinparfait sind Meringue Blätter perfekt. Dafür das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Solange schlagen, bis die Masse dick und cremig und sehr steif ist. Nun den Puderzucker untermischen. Die Masse mit der Palette auf die Backmatte streichen und auf einem Backblech bei 110°C im vorgeheizten Ofen 40 Minuten lang trocknen lassen. Die trockene Masse etwas abkühlen lassen und in Stücke Brechen.

Auf jeden Teller einige Orangenscheiben geben, das Glühweinparfait darauf anrichten und mit den Meringue Blättern dekorieren.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar