Lammkeule aus dem Ofen nach einem Rezept von Jamie Oliver

25. Februar 2013 | Von | Kategorie: Fleisch, Jamie Oliver, Rezept

Jamie Oliver zeigt wie man ohne großen Aufwand eine leckere Lammkeule im Ofen zubereiten kann.

Gebratene Lammkeule, ein klassisches Essen für die Osterfeiertage. Gerade an den Feiertagen ist es wichtig, dass man nicht ewig in der Küche steht, trotzdem soll es einen leckeren Braten geben. Natürlich hat Jamie Oliver das perfekte Essen für alle Fälle im Sortiment. Das Essen ist lecker und wie fast immer sehr einfach und wenig aufwändig.

Jamie Oliver zeigt wie man eine leckere Lammkeule zubereitet

 Zutaten: 1 Lammkeule, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 10 geschälte Knoblauchzehen (davon 4 in Scheiben geschnitten) oder nach Geschmack, 1 Bund Thymian, frischer Rosmarin, 3 geputzte und in schräge Scheiben geschnittene Stangen Lauch, 2 geschälte und in dünne Scheiben geschnittene Zwiebeln, Olivenöl, 1 frisches Lorbeerblatt, 2 Bund Petersilie davon eines fein gehackt und eines mit Küchengarn gebunden, 2 Dosen à 400 g Flageoletbohnen alternativ weiße Bohnen, 1500 ml Brühe Lamm-, Hühner– oder Gemüsebrühe

Geräte:1 Schneidebrett, 1 kleines spitzes und scharfes Messer, 1 Backofenrost, 1 Fettpfanne, Küchengarn

 Jamie Olivers Trick ist, dass die Keule auf dem Rost gart und der gesamte Fleischsaft auf die Bohnen tropft, die in einem Bräter darunter garen.

Jamie Oliver serviert zur Lammkeule himmlisch cremige Bohnen

Für dieses Rezept heizt man den Ofen auf maximaler Hitze vor. Die Keule mit einem scharfen und spitzen Messer rundherum mehrfach einstechen und mit Pfeffer und Salz einreiben. Die Knoblauch Scheiben mit je etwas Thymian und Rosmarin in die vorbereiteten Schlitze in der Keule stecken. Als nächstes den Lauch, die Zwiebeln und den Knoblauch in einen Topf geben, mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und Salz würzen und bei mittlerer Hitze etwa eine viertel Stunde unter gelegentlichem Rühren weich dünsten.

Ein Bund Petersilie, das Lorbeerblatt und den restlichen Thymian mit Küchengarn zusammenbinden und zu den Bohnen, der Flüssigkeit aus den Dosen und dem gedünsteten Gemüse in die Fettpfanne geben. Mit der Brühe angießen und umrühren. Das Fleisch auf den Backofenrost legen und in den Ofen schieben, die Fettpfanne darunter schieben.

Ab hier gibt es zwei Möglichkeiten fortzufahren. Entweder gart man die Keule klassisch, indem man die Temperatur auf 180°C senkt. Dann dauert es etwa 75 Minuten bis das Fleisch rosa gebraten ist. Die Keule aus dem Ofen nehmen und 15 Minuten mit Alufolie abgedeckt ruhen lassen. Die Bohnen in der Zwischenzeit auf dem Herd bei starker Hitze kochen, bis die Flüssigkeit verkocht und das Gemüse cremig ist.

Alternativ kann man die Temperatur auf 160°C reduzieren. Dann garen Fleisch und Gemüse etwa 3 Stunden, bis es fast von allein zerfällt. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, mit Alufolie abdecken und etwa 30 Minuten ruhen lassen. Die Bohnen ebenfalls abdecken und im ausgeschalteten Ofen warm halten.

Etwa 1/3 der Bohnen mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit dem restlichen Gemüse vermischen, dass dadurch schön cremig wird. Das Fleisch wahlweise in Scheiben schneiden oder mit zwei Gabeln zerreißen und auf dem Gemüse anrichten.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar