Gebratene Lammkeule nach einem Rezept von Jamie Oliver

14. Februar 2011 | Von | Kategorie: Fleisch, Jamie Oliver, Rezept

Jamie Oliver reduziert nicht nur die gebratene Lammkeule auf das Wesentliche.

Jamie Olivers gebratene Lammkeule sind fast immer eine Offenbarung. Auf der Suche nach dem passenden Essen für das Wochenende durchsuchte ich sein neustes Kochbuch „Jamie unterwegs…“ und wurde im Kapitel „Frankreich“ fündig. Wer jetzt befürchtet, dass damit das Rezept automatisch kompliziert wird, der kennt Jamie Oliver schlecht. Er hat, wie es sich für ihn gehört, das Rezept so weit vereinfacht, dass man mit einem Minimum an Aufwand ein Maximum an Geschmack erhält. Man sollte sich auch nicht vom Gemüse und seinen Garzeiten abschrecken lassen,  das Ergebnis überzeugt.

Jamie Oliver vereinfacht Rezepte wie die gebratene Lammkeule ohne den Charakter zu verändern

Küchengeräte: 1 Ausbeinmesser, 1 Backofenrost, 1 tiefes Backblech, 1 Dosenöffner, 1 scharfes Messer, 1 Küchenbrett, 1 Topf

Zutaten: 1 ausgebeinte Lammkeule (mit Knochen etwa 2,5-3 kg), Salz, Pfeffer, 1-2 Knollen Knoblauch, 1 Bund Thymian, 1 kleines Bund Rosmarin, 1 frisches Lorbeerblatt, 3 Stangen Lauch in schräge Scheiben geschnitten, 2-3 Zwiebeln in feine Ringe geschnitten, Olivenöl, Petersilie, 2-3 Dosen Flageoletbohnen oder Cannellini Bohnen à 400g, 0,5 -1,5 Liter Lammfond ersatzweise Geflügel– oder Gemüsefond

Jamie Olivers Rezepte für eine gebratene Lammkeule ist schnell und einfach nachzukochen und lecker

Rezept: Während man die Lammkeule ausbeint, den Ofen auf maximaler Temperatur vorheizen. Die gebratene Lammkeule mit einem spitzen und scharfen Messer einschneiden und die Schnitte mit Knoblauchstiften, Thymian und Rosmarin füllen. Das Fleischstück kräftig mit Pfeffer und Salz würzen.

Den Topf erhitzen und einen Schuß Öl hineingeben. Den Lauch putzen, schneiden und in den Topf geben, die Zwiebeln und reichlich geschälten Knoblauch hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze anbraten. Wenn das Gemüse etwas weich ist, den gesamten Topfinhalt in ein tiefes Backblech geben, die Bohnen samt Flüssigkeit hinzugeben. Einen Teil der Petersilie, den Thymian und das Lorbeerblatt mit Küchengarn zusammenbinden und auf das Gemüse legen und ein Glas Lammfond angießen. Das Blech in den Ofen schieben, das Lamm auf einem Rost über dem Gemüse platzieren und die Ofentemperatur senken.

Das Ganze gart für etwa 3 Stunden bei 160°C. Hin und wieder kontrollieren, ob genügend Flüssigkeit beim Gemüse ist. Nach der Zeit ist das Fleisch saftig und aromatisch und die Kruste knusprig. Das Gemüse ist cremig und würzig. Sollte noch zu viel Flüssigkeit im Backblech sein, auf der Herdplatte einkochen, man kann auch einige Bohnen herausnehmen, zerdrücken und das Mus unter das übrige Gemüse heben.

Ein tolles Essen für die ganze Familie und auch das Lauchgemüse begeistert auch Skeptiker.

/**/


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar