Marokkanisches Hähnchen von Jamie Oliver

6. Februar 2011 | Von | Kategorie: Fleisch, Jamie Oliver, Rezept

Marokkanisches Hähnchen nach einem Rezept von Jamie Oliver

Ein marokkanisches Hähnchen ist das Ergebnis eines Blicks über den Tellerrand durch Jamie Oliver. Beim Durchblättern des aktuellen Kochbuchs „Jamie unterwegs…“ stieß ich auf das Rezept für „Hähnchen-Tajine mit Oliven und eingelegter Zitrone“ . Das Foto sieht verlockend aus und so fiel die Entscheidung, was es am Samstag Abend geben sollte.

Jamie Oliver nutzt Rezepte aus aller Welt wie etwa ein marokkanisches Hähnchen  und interpretiert sie dabei neu

Die Zutaten sind problemlos in jedem Supermarkt zu kaufen, nur die eingelegten Zitronen können Probleme bereiten. Wer keinen arabischen oder nordafrikanischen Lebensmittelhändler in der Nähe hat, für den hat Jamie Oliver natürlich auch das passende Rezept, um die Zitronen selber einzulegen.

Für die „Hähnchen-Tajine mit Oliven und eingelegter Zitrone“ benötigt man folgende

Küchengeräte: einen großen schweren Topf oder eine Tajine, 1 großes schweres Messer, 1 Kunststoffbrett, 1 Mörser, 1 Wasserkocher oder 1 kleiner Kochtopf

Zutaten: 1 Bio-Hähnchen oder 1 Maispoularde, Olivenöl, Fenchelknollen in je 8 Stücke geschnitten , geschälte und in grobe Stücke geschnittene Zwiebeln, 1 Bund Koriander die Stiele in kleine Stücke geschnitten, die Blätter gehackt und beiseite gestellt, 4 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen, 2 kleine gehackte eingelegte Zitronen (ohne Kerne), Oliven, Safran, 1/2 Liter heiße Hühnerbrühe

Zutaten für die Würzmischung: Koriandersamen, Kreuzkümmel, gemahlener Ingwer, 2 Eßlöffel Olivenöl, Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Jamie Oliver hat nach meinem Geschmack sein marokkanisches Hähnchen nicht mutig genug gewürzt

Rezept: Je 1 gehäuften Teelöffel Koriandersamen und gemahlenen Ingwer, 1 Teelöffel Kumin, Salz und Pfeffer für die Würzmischung im Mörser zerstoßen und in eine große Plastiktüte geben, das Öl hinzugeben. Das Hähnchen in vier große Stücke zerteilen und in die Tüte geben. Das Fleisch gründlich marinieren und mehrere Stunden bis zu einem Tag  im Kühlschrank ziehen lassen.

Sobald das Fleisch gründlich mariniert wurde, Olivenöl in dem Topf stark erhitzen und die Hähnchenteile 5 – 10 Minuten goldbraun anbraten. Den Fenchel, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Koriander Stiele hinzugeben, umrühren und kurz mitbraten. Danach die Zitronen, die Oliven, den Safran und die Brühe hinzufügen.

Den Deckel schließen und alles bei schwacher Hitze bei geschlossenem Topf 90 Minuten köcheln. Das Essen ist fertig, wenn das Fleisch von den Knochen fällt. Nach der halben Zeit das Ganze umrühren und ggf. etwas zusätzliche Flüssigkeit hinzufügen. Ist die Sauce nach 90 Minuten noch zu dünn, einfach bei offenem Deckel einkochen.

Als Beilage für ein marokkanisches Hähnchen gibt es Couscous. Dafür Couscous in etwas heißer Brühe quellen lassen.

Das Ergebnis stellt mich nur wenig zufrieden. Irgendwie fehlt der Pepp und die Schärfe, durch die Zitrone schmeckt das Ganze leicht bitter und eventuell ist die Ingwermenge zu groß. Die Haut ist leider nicht knusprig und das Fleisch dermaßen vom Knochen gefallen, dass man Aufpassen muß, dass man nicht versehentlich einen Knochen verschluckt, der in der Sauce schwimmt.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar