Zwiebelsuppe nach einem alten Familienrezept

29. Januar 2012 | Von | Kategorie: Rezept, vegetarisch

Zwiebelsuppe mit Wein, reichlich Zwiebeln, Knoblauch und Käsetoast

Zwiebelsuppe, heiß serviert ist der Klassiker in der kalten Jahreszeit. Sie ist zwar nicht im Handumdrehen zubereitet, aber  die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus. Wenn man die Schnippelarbeiten hinter sich hat, gart die Suppe ganz von allein im Ofen, danach nur noch kurz in entsprechend feuerfesten Terrinen mit Toast und Käse abgedeckt unter den Backofengrill stellen und nach wenigen Minuten dampft eine heiße Brühe mit aromatischer Einlage unter einer geschmolzenen Käsehaube. Das Brot ist halb käsig-knusprig und halb weich von der Brühe.

Im Herbst und Winter gibt es nur wenige Gerichte, die ähnlich wärmen wie diese Zwiebelsuppe. Das ursprüngliche Rezept war etwas anders, doch über die Jahre haben wir es immer weiter verfeinert. Wir haben mit Gewürzen, Zwiebeln, Knoblauch und nicht zuletzt mit Weinsorte und Weinmenge experimentiert, haben die verschiedenen Toast- und Käsesorten probiert, bis wir das für uns perfekte Zwiebelsuppen Rezept gefunden haben.

Zwiebelsuppe zu zubereiten macht etwas Arbeit, lohnt sich aber auf jeden Fall

Zutaten: etwa 1 kg geschälte und klein geschnittene Gemüsezwiebeln, einige kleingeschnittene Knoblauchzehen, etwa 1/2 Flasche trockener Weißwein, Hühnerbrühe, etwas neutrales Öl, Pfeffer, Salz, Currypulver, Toastbrotscheiben (Vollkorn oder Mehrkorn), geriebener aromatischer Käse

Zwiebelsuppe ist ein Gericht, dass durchwärmt

Geräte: 1 großes Messer, 1 Schneidebrett, 1 Römertopf, 1 große Pfanne, hitzebeständige Terrinen

Zubereitung: Die Pfanne auf mittlerer Hitze erwärmen, die klein geschnittenen Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl farblos weich dünsten, mit etwas Pfeffer, Salz und Currypulver würzen. Die Zwiebeln aus der Pfanne in den Römertopf geben, mit einer halben Flasche oder nach Geschmack mit einem trocknen Weißwein angießen und mit Hühnerbrühe möglichst in Bio-Qualität auffüllen. Umrühren und nochmals abschmecken. Den Deckel auflegen und in den auf 200°C vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten garen.

Die Suppe in feuerfeste Portionsschälchen (z.B. Löwenterrinen) füllen, auf jede Schale eine Scheibe Toastbrot legen, dabei das Brot direkt  auf die Suppe legen, großzügig mit dem Käse bestreuen. Die Schalen unter dem Backofengrill gratinieren, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist. Sofort servieren.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar