Kichererbsendip nicht nur zu Fleisch und Gemüse

29. Januar 2016 | Von | Kategorie: Jamie Oliver, Rezepte




Kichererbsendip ist nur ein Rezept aus dem neuen Kochbuch Jamies SuperfoodEin Kichererbsendip passt nicht nur hervorragend zu einer Rohkostplatte, sondern ersetzt bei orientalisch gewürztem Fleisch oder Couscous die Sauce und passt auch toll zu Fladenbrot. Kichererbsen sind dabei nicht nur lecker, sondern auch noch gesund. Sie sind reich an Ballaststoffen und Eiweiß und verfügen über reichlich Kupfer. Kichererbsen gibt es im Handeln entweder gekocht in Dosen oder aber getrocknet. Für diesen Dip kann man ruhig das Dosenprodukt wählen, nur sollte man auf eine vernünftige Qualität achten. Ursprünglich hat Jamie Oliver diesen Kichererbsendip zu gemischter Rohkost vorgesehen, doch kombiniert er ihn auch mit Gebratenes Kurkuma Hähnchen, Paprika, Couscous und Blattgemüse, was erstaunlicher Weise eine super Kombination ist.

Der Kichererbsendip ist schnell und einfach hergestellt und schmeckt super zu Fleisch, Gemüse und Couscous

Zutaten: 1 große Dose qualitativ hochwertige Kichererbsen (600 g) mit Flüssigkeit, ca. 1 Teelöffel Tahin (Sesampaste), 2 Eßlöffel Joghurt,  1 geschälte Knoblauchzehe, den Saft von 1/2 (Bio)Zitrone, Cayennepfeffer nach Geschmack

Geräte: 1 Dosenöffner, 1 Becherglas, 1 Pürierstab, 1 scharfes Messer

Der Kichererbsendip ist gesund und lecker

Rezept: Für den Kichrerbsendip füllt man die Kichererbsen mitsamt der Flüssigkeit aus der Dose in das Becherglas und püriert diese. Alle anderen Zutaten wie die Sesampaste, den Joghurt und den Knoblauch dazu geben und zu einem glatten und sämigen Dip verrühren. Mit Zitronensaft, Cayenne, Pfeffer und Salz würzig abschmecken. Dieser Dip schmeckt zu Rohkost, zu Fleisch, Couscous, Fladenbrot und sicher noch zu vielen anderen Gerichten. Wer einen Standmixer hat, kann natürlich auch alle Zutaten hier einfüllen. Das Ergebnis ist noch etwas schöner. Der Dip wird cremiger und es entgehen einem keine Kichererbsen, die dann störend als dicke Brocken im Dip treiben. Am Geschmack ändert das allerdings nichts. Durch die Kombination aus Kichererbsen und Sesampaste wirkt diese „Sauce“ arabisch inspiriert, die Zitrone bringt etwas Frische in den leicht erdigen Geschmack und der Cayennepfeffer (der nichts anderes als gemahlene getrocknete Chili ist) macht den Dip angenehm würzig.

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar