Lea Linsters Rezept: Tabouleh mit Hummus

19. August 2012 | Von | Kategorie: exotisch, Lea Linster, Rezept, vegetarisch

Tabouleh und weitere orientalische Rezepte sind in dem Kochbuch der britischen Köchin Silvena Rowe

Tabouleh ist ein leicht exotischer Salat aus Nordafrika und dem arabischen Raum. Der Hauptbestandteil ist Weizengrieß, der gut gewürzt mit reichlich Gemüse und Kräutern verfeinert wird. Lea Linster peppt das klassische Gericht noch mit Zitrusfrüchten auf, was den Salat noch frischer und leichter wirken lässt. Tabouleh kann man sowohl als Vorspeise mit etwas Fladenbrot oder als Beilagensalat zu Fisch oder gegrilltem Fleisch essen. Für den Salat benötigt man nur wenige Zutaten. Das Hummus, eine orientalische Kichererbsen-/Sesampaste wird ebenfalls gern als Teil einer gemischten Vorspeisenplatte mit dünnem Fladenbrot gegessen. Für die beiden Gerichte benötigt man folgende

Tabouleh ist perfekt als Vorspeise oder als Salat zu Fisch oder Gegrilltem

Geräte: 1 Schneidebrett, 1 Messer, 1 Haarsieb, 1 Knoblauchpresse, 1 Topf, 1 beschichtete Pfanne, 1 große Schüssel, 1 feine Reibe, 1 Becherglas zum Pürieren

Zutaten:

Tabouleh2 geschälte Knoblauchzehen , einige Zweige Thymian, 250 g Couscous, je 1/2 rote, gelbe und grüne Paprikaschote, 2 Tomaten, 1 rote  Zwiebel, 1 unbehandelte Orange, 1 unbehandelt Limette, 1/2 Grapefruit, 1/2 Bund Basilikum, 1/2 Bund Koriander, 3 Eßlöffel  Melfor-Essig (besonders milder Essig) oder Weißweinessig, 3 – 4 EL OlivenölMeersalz

Hummus:1 Knoblauchzehe, 1 Dose Kichererbsen, 2 Eßlöffel Olivenöl, 1 Eßlöffel gerösteter SesamKreuzkümmelKurkumaPiment d’EspeletteSalz

Zubereitung: 

Tabouleh:
Zunächst 1/2 Liter Salzwasser mit Knoblauch und Thymian aufkochen. Den Couscous in eine große Schüssel geben und das heiße Wasser durch ein Sieb  darüber geben und fünf Minuten quellen lassen. Lea Linster wirft die Kräuter und den Knoblauch weg, ich drücke den Knoblauch, der zart und mild ist durch die Presse in das quellende Couscous. Inzwischen die Paprikaschoten waschen und entkernen, die Tomaten und die Zwiebel putzen und alles  in feine Würfel schneiden. Die Orange dick schälen (die weiße Haut muss entfernt sein) und die Orangenfilets mit einem kleinen, scharfen Messer aus den Trennwänden schneiden. Die Filets in Stücke schneiden. Vorher reibe ich die Schale der gewaschenen Orange in den Couscous. Die Limette (ebenfalls) heiß abwaschen, trocknen und die Schale mit der feinen Reibe in den Couscous abreiben. Ich schneide auch aus der Limette die Filets heraus und gebe sie zu dem Salat.

Tabouleh nach Lea Linster schmeckt etwas feiner und raffinierter mit Zitrusfrüchten

Das geschnittene Gemüse, die Orangenfilets, die Limettenschale  und ggf. die Limettenfilets unter das Couscous geben und mit Limetten-, Grapefruitsaft und Salz abschmecken. Ich filetiere auch die Grapefruit und füge die Filets aller drei Sorten Zitrusfrüchte hinzu. Das Basilikum und den Koriander waschen, trockenschleudern und fein schneiden. Zum Schluss etwas Essig, das Olivenöl und die fein geschnittenen Kräuter darunter ziehen. Vermischen und etwas ziehen lassen.

Hummus:
Für den Hummus die Knoblauchzehe putzen und fein hacken. Den Sesam in einer trockenen Pfanne anrösten. Die  Kichererbsen in ein hohes schlankes Gefäß geben und mit dem Knoblauch (nach Geschmack darf es auch etwas mehr sein), dem Olivenöl, dem gerösteten Sesam und
je einer Prise Kreuzkümmel (Cumin), Kurkuma, Piment d’Espelette und Salz mischen und pürieren.

Serviert man das Ganze als Mezze, also als orientalische Vorspeisenplatte, serviert man dünnes Fladenbrot dazu, der Tabouleh schmeckt auch hervorragend als Beilagensalat.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar