New York Style Cheesecake

5. September 2016 | Von | Kategorie: Backen, Rezept




New York Style Cheesecake in verschiedenen Variationen der bekannten Konditorin Cynthia BarcomiDer New York Style Cheesecake ist vermutlich einer der bekanntesten Käsekuchen und sicher der Bekannteste der USA. Wer schon einmal in den Staaten war, hat ihn sicher schon einmal probiert. Hierzulande bekommt man ihn bei Starbucks, aber auch bei dem einen oder anderen Bäcker und Konditor. Die Hauptunterschiede zwischen einem eher klassischen deutschen Käsekuchen und einem New York Style Cheesecake liegen vor allem im Boden und in der Basiszutat der Käsemasse. Am Wochenende wollte ich solch einen Kuchen backen und recherchierte im Internet. Erwartungsgemäß gibt es dort zahllose Treffer. Auf Ninerbakes bin ich fündig geworden. Ich backe weder oft noch gerne, doch dieser Kuchen funktioniert und ist lecker.

Für einen New York Style Cheesecake benötigt man nicht viele Zutaten

Zutaten: Boden: 1 Packung (250g) Brandt Hobbits (Kekse), 6 Eßlöffel geschmolzene Butter + etwas weiche Butter für die Springform, 30 g Zucker, 1 Prise Salz

Käsecreme: 1575 g Philadelphia Frischkäse der Doppelrahmstufe (9 Packungen), 430 g Zucker, 70 g Mehl, 240 ml saure Sahne, Vanilleextrakt nach Geschmack (etwa 1,5 Teelöffel), 5 große Eier

Geräte: 1 Springform mit einem Durchmesser von 26 cm, 1 kleiner Topf, 2 Schüsseln, 1 Schneebesen, 1 Küchenmaschine, 1 Zerkleinerer, Alufolie, 1 Bräter um die Springform im Wasserbad zu backen, 1 Wasserkocher

Die ungebackene Käsecreme des New York Style Cheesecake schmeckt auch roh ganz ausgezeichnet

Als erstes alle Zutaten aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie bei der Verarbeitung Raumtemperatur haben. Die Springform in zwei Lagen Alufolie wickeln, damit beim Backen kein Wasser in die Form dringt. Die Folie sollte die Form nur von außen umschließen. Die Form gründlich mit Butter ausstreichen.

Für den Boden die Kekse im Zerkleinerer möglichst fein mahlen oder in einen Gefrierbeutel stecken und mit einem Nudelholz oder einem Stiltopf zu feinen Krümeln zerschlagen. Die Kekskrümel mit der geschmolzenen Butter, dem Salz und dem Zucker vermischen. Die Masse in die Springform geben und mit einem Fleischklopfer, einem Glas mit flachem Boden oder ähnlichem flach und gleichmäßig auf den Boden der Form drücken. Die Form etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen, während der Ofen auf 180°C vorheizt. Den gebackenen Boden auskühlen lassen.

Währenddessen die Käsecreme anrühren. Den Philadelphia in eine Rührschüssel geben und gründlich glatt rühren. In einer weiteren Schüssel Mehl und Zucker miteinander vermischen. Die Mehl-Zucker Mischung vorsichtig aber gründlich in den Frischkäse einrühren. Die saure Sahne mit dem Vanilleextrakt ebenfalls untermischen. Als letztes die Eier nacheinander untermischen, dabei nicht zu lange mixen.

Die Käsecreme auf den erkalteten Boden geben, die Springform in den Bräter stellen und das Ganze in den Ofen schieben. Den Bräter mit kochendem Wasser befüllen, sodass die Springform etwa bis zur halben Höhe im Wasser steht.

Den Kuchen für 45 Minuten auf mittlerer Schiene bei Ober-/Unterhitze backen, danach die Temperatur auf 160°C reduzieren und weitere 30 Minuten backen. Wenn der Kuchen fertig ist, lässt man ihn bei ausgeschaltetem Ofen und halb offener Tür langsam auskühlen. Danach den Kuchen in der Form für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Öffnen der Springform mit einem Messer einmal rund um den Kuchen entlang der Form schneiden.

Dazu schmeckt eine Erdbeersauce besonders lecker. Dafür Erdbeeren, tiefgefrorene eignen sich gut mit etwas Zucker pürieren.

 

 

 

 

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar