Hausgemachtes Quittengelee nach einem alten Familienrezept

1. November 2011 | Von | Kategorie: Brotaufstrich, Rezept

Quittengelee ist nur eines von zahllosen Rezepten von Brotaufstrichen

Quittengelee ist ein Brotaufstrich, der in den letzten Jahren wieder seinen Weg auf den heimischen Frühstückstisch gefunden hat. Hierfür benötigt man nur die völlig unterschätzte heimische Frucht, die jetzt in den Gärten reift, die Quitte. Derzeit reifen bei uns vor Allem zwei Sorten heran, die Apfel- und die Birnenquitte. Die bei uns heimischen Quitten sind roh nicht genießbar, da sie hart und recht bitter sind. Roh essbare Quitten wachsen zum Beispiel in der Türkei.

Quittengelee ist ein altmodischer Brotaufstrich, der perfekt auf frisches Hefeweißbrot passt

Quitten lassen sich schnell und einfach verarbeiten. Das Kernobst läßt sich mit etwas Mühe einmachen und ergibt so ein leckeres Dessert. Wesentlich schneller und einfacher läßt sich aus dem  steinharten Rosengewächs Saft und damit Quittengelee herstellen.

Um zunächst die Früchte zu entsaften benötigt man folgende Geräte: 1 großer Topf, 1 Schneidbrett, 1 grober Lappen, 1 großes Messer, 1 Hocker, 1 PassiertuchBindfaden, 1Schüssel

Der Saft ist schnell gemacht. Man benötigt nur folgende Zutaten: Quitten, etwas Wasser

Quittengelee ist im Hand umdrehen zubereitet

Die Zubereitung ist ganz einfach: Zunächst muß man den Pelz bzw. Flaum trocken mit einem groben Lappen oder einer Bürste entfernen, da dieser bitter schmeckt. Die geputzen Quitten mit einem großen Messer in mittelgroße Stücke schneiden und in einen großen Topf geben. Das geschnittene Obst mit etwas Wasser angießen , aufkochen und leicht köcheln lassen, bis die Quitten weich sind, das dauert etwa 20 Minuten.

Den Hocker umgekehrt auf den Tisch stellen. Das Passiertuch an den 4 Beinen festbinden, die Schüssel darunterstellen. Die gekochten Quitten mit der gesamten Flüssigkeit in das Passiertuch geben und stehen lassen, bis der gesamte Saft durchgetropft ist.

Für das Gelee benötigt man folgende Geräte: 1 Topf, 1 Litermaß, Twist off Gläser, 1 Löffel, 1 Schöpfkelle, 1 Wage

Das Gelee besteht aus folgenden Zutaten: Quittensaft, Gelierzucker 2:1, ggf. etwas Zitrussaft

Die Zubereitung ist denkbar einfach: Zunächst misst man den Quittensaft ab und mischt ihn im Topf mit dem Gelierzucker, dabei kommen 900 ml Saft auf 500 g Gelierzucker 2:1. Durch den hohen Pektingehalt der Früchte ist der Quittensaft bereits recht dickflüssig und benötigt weniger Gelierzucker als andere Früchte.

Den Saft eventuell mit etwas Zitrussaft würzen und dann 3 Minuten sprudelnd kochen lassen. Das heiße Gelee in bereitgestellte und vorher heiß ausgepühlte Gläser füllen. Die Gläser randvoll füllen, verschrauben und auf den Kopf stellen. Abkühlen lassen und dann am Besten auf frisch gebackenem Stuten servieren.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar