Gehaltvolle Schoko Tarte nach einem Rezept aus Frankreich

8. Februar 2014 | Von | Kategorie: Backen, Rezept

Diese französische Schoko Tarte darf nicht durchgebacken werden, da sie sonst trocken wird..

Eine Schoko Tarte gehört vermutlich zu den beliebtesten Kuchen auch wenn es nicht „das“ Schokoladenkuchen Rezept gibt. Es gibt unzählige Rezepte von ganz simpel bis hin zu sehr komplizierten Zubereitungen. Eines gemeinsam haben aber vermutlich alle: die Schokolade im Teig. Vermutlich lässt er sich auch nur mit Kakaopulver herstellen, dann ist der Kuchen aber vermutlich nicht so schokoladig und reichhaltig. Die französische Schoko Tarte besteht nur aus wenigen Zutaten und ist im Hand umdrehen zubereitet. Danach geht der Kuchen für knapp eine dreiviertel Stunde in den Ofen und schon ist er fertig. Am Besten schneidet man ihn in kleine Stücke und serviert ihn mit roter Grütze und geschlagener Sahne. Auf keinen Fall vergessen die Backform mit Backpapier auszulegen, da der Kuchen sonst in der Form klebt und sich nicht mehr lösen lässt.

Die Französische Schoko Tarte ist luftig und angenehm schokoladig

Zutaten: 200 g Zartbitterschokolade (z. B. Lindt 50% Kakaoanteil), 200 g Butter, 200 g Zucker, 4 Eier, ½ Tüte Backpulver. 100 – 200 g gemahlene Mandeln, 1 Tüte Vanillezucker, 2 – 3 Eßlöffel  Mehl

Geräte: 1 Wage, 1 Küchenmaschine, 1 Topf, 1 Schüssel,1 Backform (eckig), Backpapier

Die Französische Schoko Tarte sollte nicht durchgebacken sein, da sie sonst zu trocken ist

Rezept: Die Schokolade mit der Butter in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Den Zucker mit den Eiern schaumig schlagen, das Backpulver, den Vanillezucker und die Mandeln hinzugeben und vermischen. Die Schokolden-/Buttermischung unterrühren und das Mehl hinzugeben und  alles mischen.

Eine Backform mit Backpapier oder besser noch Backalufolie sorgfältig auslegen, den Teig darauf geben und für 40 Minuten bei 140°C backen. Den Kuchen aus dem Ofen holen, etwas abkühlen lassen und aus der Form heben. Nach Geschmack mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren. Der Kuchen sollte etwas feucht sein, da er sonst leicht zu trocken ist.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar