Amarena Kirschen lecker und einfach selbst gemacht

10. Februar 2011 | Von | Kategorie: Dessert, Rezept

Amarena Kirschen können die Basis für viele Desserts oder Pralinen sein

Amarena Kirschen sind bestens geeignet ein einfaches Dessert aufzuwerten. Kürzlich sollten wir  ein Dessert für 50 Personen zubereiten, das hochwertig, preiswert und vor Allem lecker ist. Wir haben lange überlegt, viele Ideen gehabt, diese wieder verworfen bis wir uns auf einen Kirsch Quark geeinigt hatten. Natürlich keinen profanen Kirsch Quark, sondern die Edelvariante mit selbst eingelegten Steinfrüchten. Dumm nur, dass Amarena Kirschen teuer sind und wir das Angebot eines großen Discounters verpasst hatten. Aber wofür gibt es das Internet? Wir haben etwas gegoogelt und wurden tatsächlich fündig. Wir stießen auf ein ansprechendes Rezept, dass praktikabel schien und kauften die Zutaten. Natürlich haben wir das Rezept nicht einfach 1:1 abgekupfert, sondern es etwas interpretiert und wie wir finden, etwas optimiert.

Amarena Kirschen lassen sich leicht selber herstellen

Küchengeräte: 1 großer Topf, 1 Sieb, 1 Messer, saubere Twist off Gläser

Zutaten: 1050 g Schattenmorellen (abgetropft oder tiefgekühlt), die gleiche Menge Zucker, etwa 300 ml Amaretto di Saronno, Saft einer Limette, Vanillearoma nach Geschmack, 1/2 – 1 Röhrchen Mandelaroma, etwas Fleur de sel

Amarena Kirschen brauchen wenige günstige Zutaten und etwas Zeit

Rezept: Die gut abgetropften Kirschen oder die gefrorenen Früchte gemeinsam mit dem Zucker in einem Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen, dabei immer wieder rühren. Wenn der Zucker geschmolzen ist etwa 5 Minuten unter ständigem rühren  sprudelnd kochen.

Jetzt alles Zutaten außer dem Salz hinzugeben und einkochen, bis ein schöner roter Sirup entsteht. Wir haben die Kirschen aus dem Sud gehoben, da die Früchte dann nicht vollständig verkochen. Laut Rezept dauert es etwa 30 Minuten, bis der Sirup die richtige Konsistenz hat, bei uns hat es etwas länger als eine Stunde gedauert. Während der Sirup einkocht immer wieder probieren und mit den Mengen spielen. Noch etwas Säure oder lieber ein Schuss Vanille. Wir haben noch etwas Zucker karamellisieren lassen, mit Sirup angeglichen und dann zum Rest in den Topf gegeben. Gegen Ende mit etwas Fleur de sel würzen. Die Kirschen werden dadurch nicht salzig, der Geschmack wird nur etwas runder.

Sobald Geschmack und Konsistenz stimmen, die Amarena Kirschen in den heißen Sirup zurückgeben und in heiß ausgespülte Gläser geben und verschließen.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar