Rezept: „Thailändische Frühlingsrollen“

17. März 2013 | Von | Kategorie: exotisch, Fleisch, Rezept

Rezepte für Frühlingsrollen gibt es in praktisch jedem asiatischen Land. Es gibt natürlich Unterschiede bei den Füllungen.

Frühlingsrollen werden in vielen asiatischen Ländern gegessen und es gibt zahlreiche Rezepte. Man kann sie vegetarisch, mit Huhn, Hackfleisch oder auch Garnelen füllen. Auch beim Gemüse kann man nach Belieben variieren. Die bei uns bekanntesten sind die frittierten Frühlingsrollen, aber es gibt auch vietnamesische Sommerrollen, die, in Reispapier gewickelt, roh bleiben. Wer Fertigprodukten nicht traut oder das Asia Restaurant Feeling in die eigenen vier Wände holen will, der kann die Rollen, ganz nach dem eigenen Geschmack gefüllt, selber machen.

Rezepte für Frühlingsrollen gibt es in in ganz Asien

Zutaten: Frühlingsrollenteig (gibt es tiefgefroren im Asiamarkt), Weißkohl, Möhren, Sojasprossen, Lauch, Frühlingszwiebel, asiatische Fischsauce, Sojasauce, Hackfleisch, Glasnudeln (in heißem Wasser quellen lassen), Reismehl oder WeizenmehlÖl zum Frittieren

Geräte: 1 Gemüsehobel, 1 Sparschäler, 1 Schneidebrett, 1 Messer, 1 Schaumkelle, 1 hoher Topf, 1 beschichtete Pfanne

Rezept: Zunächst die Möhren schälen, den Weißkohl putzen und vierteln und alles mit dem Gemüsehobel in feine Streifen schneiden. Den Lauch putzen, gründlich waschen und halbiert in feine Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Scheibe schneiden.

Das Gemüse und das Hackfleisch in eine heiße Pfanne geben und garen. Die Mischung mit Fischsauce und Sojasauce würzen. Wenn die Füllung fertig ist die Sprossen und bei Bedarf einige Glasnudeln hinzufügen und gut vermischen.

Den Teig bei Raumtemperatur auftauen lassen und die Blätter vorsichtig voneinander lösen. Wenn man große Rollen formen möchte, nimmt man pro Rolle ein Blatt, sollen die Rollen klein werden, so kann man die Blätter vierteln. In einem Schälchen Reismehl mit Wasser als Kleber vermischen.

Das Rezept für Frühlingsrollen ist einfach und lecker, aber etwas zeitaufwändig

Für die Rollen ein Blatt auf die Arbeitsfläche legen und etwas Füllung darauf legen. Nun eine Spitze diagonal darüberlegen, die beiden Ecken seitlich darüber schlagen. Nun die letzte Ecke der Frühlingsrolle über die Füllung schlagen. Dabei etwas „Kleber“ auf die Teigecke geben und die Rolle so gut wie möglich verschließen.

In einem hohen Topf das Öl erhitzen. Die Temperatur mit Hilfe eines Holzlöffels überprüfen. Sobald das Öl heiß ist, die Rollen in das heiße Öl geben. Die Rollen frittieren bis sie goldgelb sind. Mit dem Schaumlöffel aus dem heißen Fett heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die fertigen Frühlingsrollen mit einer selbstgemachten süßen Chilisauce servieren.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar