Schokoladentrüffel

11. Januar 2017 | Von | Kategorie: Dessert, Lea Linster, Rezept




Schokoladentrüffel sind schnell zubereitet und passen perfekt zu einer Tasse KaffeeSchokoladentrüffel gehören zu den leckersten Seelentröstern, die man leicht selber herstellen und verschenken oder auch selber essen kann. Vor einigen Tagen benötigte ich  ein kleines Geschenk und etwas Selbstgemachtes schien mir genau richtig. Jetzt stellte sich nur noch die Frage, was es denn sein soll. Da ich nicht besonders gerne backe, bieten sich Schokoladentrüffel an, da sie sowohl ideal als kleines Dessert sind, als auch zu einer Tasse Kaffee passen oder auch einfach zwischendurch. Als nächstes ging es darum ein Rezept zu suchen, dass ich bei der luxemburgischen Sterneköchin Lea Linster gefunden habe.

Schokoladentrüffel zergehen auf der Zunge

Zutaten: 420 g hochwertige Vollmilchschokolade, 90 g Sahne, 1 Eßlöffel nicht zu geschmacksintensiver Honig, 160 g Passionsfruchtmark, Mangomark oder Himbeermark (gibt es tiefgefroren als Fertigprodukt), 60 g Butter, 300 g dunkle Kuvertüre, Kakaopulver zum Bestäuben

Geräte: 2 Töpfe, 1 Küchenwaage, 2 Metallschüsseln, 1 großes Messer, 1 Schneidebrett, 1 Stabmixer, 1 Teelöffel oder 1 Ausstecher, 1 Auskühlgitter, 1 Pralinengabel, 1 Haarsieb, 1 Mixbecher

Schokoladentrüffel schmecken mit Fruchtaroma noch besser

Rezept: Ich habe mich für Trüffel mit Himbeermark entschieden, da ich der Meinung bin, das diese Frucht besonders gut zu Schokolade passt. Dieses Mark lässt sich leicht selber herstellen, indem man einfach gefrorene Himbeeren in einen Mixbecher gibt und sie püriert. Das Fruchtpüree durch ein Haarsieb streichen. Mit Mango funktioniert es entsprechend und ist ebenfalls lecker.

Als erstes hackt man die Schokolade in kleine Stücke, gibt sie in eine Metallschüssel. Die Sahne aufkochen und mit dem Honig und dem Fruchtmark mischen. Die heiße aromatisierte Sahne über die Schokoladenstücke gießen, für etwa 10 Minuten beiseite stellen. Die geschmolzene Schokolade mit dem Stabmixer pürieren und nochmals etwa 15 Minuten ruhen lassen. Die in Flöckchen geschnittene Butter unter die Schokoladencreme ziehen und etwa 12 Stunden kalt stellen.

Als nächstes steche ich kleine Häufchen aus der Masse und lege sie beiseite. Alle Schokoladentrüffel kurz zwischen den Handflächen rollen, um ihnen eine schöne und gleichmäßige Form zu geben. Danach die Kugeln nochmals kalt stellen.

Wenn die Trüffel wieder kalt sind, schmelze ich die Kuvertüre im Wasserbad. Die Trüffel nacheinander mit Hilfe einer Pralinengabel rundherum in die flüssige Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen und auf einem Auskühlgitter trocknen lassen. Wer mag, kann die Schokoladentrüffel noch in Kakaopulver wälzen und sie hübsch anrichten.

 

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar