Hähnchen mit Püree von Steffen Henssler

6. September 2011 | Von | Kategorie: Fleisch, Rezept, Steffen Henssler

Hähnchen mit Püree ist exotisch, ohne fremd zu sein, würzig, ohne zu scharf zu sein

Steffen Henssler kann als die deutsche Antwort auf Jamie Oliver gelten, da sein Hähnchen mit Püree von der Idee her den Rezepten des Engländers ähnelt. Sobald ich ein neues Kochbuch in die Finger bekomme wird es sofort durchgeblättert. Dabei checke ich die einzelnen Rezepte danach ab, ob die für Gäste geeignet sind und wenn ja für welche, ob es sich um Soulfood handelt oder ob sie spannend sind oder ob ich sie später oder gar nicht nachkochen werde. Beim Durchblättern des 2 Kochbuchs von Steffen Henssler Hauptsache lecker ! blieb ich an einem Rezept hängen, dass ich am liebsten sofort nachgekocht hätte. Soulfood in Perfektion. Es ist scharf, mild, frisch, cremig alles in einem Bissen. Banal gesagt ist es Hähnchen mit Kartoffelpüree, aber so überraschend gewürzt, das daraus ein Lieblingsgericht wird.

Steffen Hensslers Hähnchen mit Püree vereint alles, was Komfort Essen ausmacht

Für unser neues Lieblingsgericht benötigt man folgende Zutaten: 750g Kartoffeln, Salz, 2 Chilischoten (je nach Schärfe und Geschmack), etwa 400g Hähnchenbrustfilets, 1 unbehandelte Limette, Knoblauch nach Geschmack (2-4 Zehen), 1 Daumenlanges Stück Ingwer, 1 Eßl. Honig, etwa 80ml Sojasauce, frisch gemahlener Pfeffer, 1 Schalotte, 150ml Geflügelfond, 1 Eßl. Kartoffel- oder Maistärke, 2 Eßl. Öl, 60g Butter, 80ml Kokosmilch, Korianderblätter

Vor dem Start sollte man sich folgende Geräte zurechtlegen: 1 Messer, 1 Sparschäler, 1 Schneidebrett, 1 Kartoffelstampfer, 1 Topf, 1 Pfanne,  Holzspieße, 1 Schüssel, 1 Haarsieb

Steffen Hensslers Stil ähnelt dem Jamie Olivers, wie man am Hähnchen mit Püree sieht

Die Zubereitung ist ganz einfach: Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser garen und ausdampfen lassen. Während dessen die Spieße wässern, das Fleisch waschen, trocknen und in Würfel schneiden, die Chilis fein hacken, die Limettenschale abreiben, Saft auspressen, Knoblauch und Ingwer fein schneiden. Saft, Schale, Knoblauch, Ingwer, Honig und  Sojasauce in einer Schüssel verrühren mit Salz und Pfeffer würzen und das Fleisch darin marinieren.

Nach einer viertel Stunde über einem Sieb abgießen und die Marinade in einem Topf auffangen. Die Zwiebel in Spalten schneiden und abwechselnd mit den Fleischstücken auf die Spieße ziehen.

Den Fond mit der Marinade aufkochen, mit Speisestärke leicht abbinden und durch ein feines Sieb streichen, beiseite stellen. Die Spieße in heißem Öl in der Pfanne braten.

Die Butter mit der Kokosmilch erwärmen und unter die ausgedämpften Kartoffeln stampfen. Ich habe mir neulich einen neuen  Kartoffelstampfer
gekauft und den Unterschied zu meinem alten „Schätzchen“ merkt man. Das Stampfen geht wesentlich leichter von der Hand und die Konsistenz wird feiner. Den Chili vorsichtig mit einarbeiten.

Auf einem Teller das Hähnchen mit Püree anrichten und das Fleisch mit der Sauce überziehen. Den gehackten Koriander auf das Püree streuen.

Natürlich haben wir vorher Alles gewaschen oder geschält 😉


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar