Maki mit Hähnchen nach einem Rezept von Steffen Henssler

2. April 2012 | Von | Kategorie: exotisch, Fleisch, Rezept, Steffen Henssler

Maki Sushi gefüllt mit Hähnchenfleisch und Avocado.

Maki, das sind Sushi Rollen, deren Herstellung Steffen Henssler in Kalifornien gelernt hat. Sushi ist nicht zu Unrecht ein beliebtes „Fast Food“. Es enthält weniger Fett als Burger und Co, ist recht leicht und bekömmlich. Nicht zuletzt wegen des ungebrochenen Sushi Booms schießen die Sushi Imbisse wie Pilze aus dem Boden. Da die klassischen Sushi meist rohen Fisch enthalten, sollte man natürlich nicht irgendwo seine Sushi kaufen, sondern, mehr als bei anderen Restaurants auf Qualität achten.

Steffen Henssler lernte unter Anderem das Rollen von Maki an der Sushiakademie

In dem Kochbuch Hauptsache lecker ! hat der deutsche Sushi Guru Steffen Henssler einige Maki Sushi Rezepte vorgestellt, die alle keinen Fisch enthalten. Das Eine mit Hähnchenbrustfilet habe ich am Wochenende zubereitet. Für Anfänger können die der Einstieg sein, für Fans bietet Steffen Henssler eine gelungene Abwechslung.

ZutatenSushi: 1 Hähnchenbrustfilet, Salz und Pfeffer, etwas Öl zum Braten, 100 ml Teriyaki-Sauce, 4 Eßlöffel gemischte Sesamsamen, 100 g Salatgurke am besten in Bio-Qualität, 1/2 reife Avocado, Nori-Blätter,  350g gekochter Sushi-Reis, Wasabi, Sojasauceeingelegter Ingwer

Sushi-Reis: 300g Sushi-Reis, 40 ml Sushizu

Sushizu: 200ml Reisessig, 170g Zucker, 60g Salz

Geräte: 1 Schneidebrett, 1 Topf, ein sehr scharfes Messer, Frischhaltefolie, Bambusmatte zum Rollen, 1 Plastikschüssel, 2 Pfannen

Steffen Hensslers verarbeitet nicht nur Fisch zu Maki Sushi 

Zubereitung: Als erstes muß man den Sushi-Reis zubereiten. Dafür wäscht man den Reis (unbedingt speziellen Sushireis verwenden, ich nehme Nishiki-Reis dafür) mit kaltem Wasser bis dieses  klar bleibt. Den Reis entweder im Reiskocher oder im Topf garen. Im Topf mit etwa 300ml Wasser einmal aufkochen und dann auf kleinster Stufe garen. Parallel das Sushizu zubereiten. Dafür den Reisessig in einem Topf erhitzen, Zucker und Salz gründlich unterrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Sobald der Reis gar ist,  ihn in die Plastikschüssel  umfüllen und vorsichtig das Sushizu unterheben.

Als nächsten Schritt bereitet man die Füllung vor. Dafür das Fleisch in gleichmäßige Streifen schneiden, würzen, in etwas Öl kurz braten und mit Teriyaki-Sauce ablöschen. Den Sesam in einer trockenen Pfanne rösten. Die Gurke waschen, halbieren, das Kerngehäuse mit einem Löffel auskratzen und in gleichmäßige Streifen schneiden. Die Avocado halbieren, entkernen, die Schale entfernen und die Avocado in dünne Scheiben schneiden.

Ein Noriblatt halbieren und mit der rauen Seite nach oben auf ein Brett legen. Reis auf dem Blatt verteilen, dabei einen Rand von etwa 3 cm Breite frei lassen. Mit einem Blatt Frischehaltefolie belegen und das Ganze umdrehen. Jetzt liegt das Algenblatt wieder oben. Einen vorsichtigen Streifen Wasabi auf das Noriblatt streichen, mit Gurke, Avocado und Fleisch belegen und behutsam aufrollen. Dabei mit der Seite ohne  Reis beginnen. Nun mit Hilfe der Bambusmatte eine feste Rolle formen. Fertig sind die Inside out Rollen. Was so kompliziert aussieht, ist eigentlich ganz einfach und sieht viel chicer aus als die normalen Rollen. Die Rollen noch kurz in den Sesamsamen wälzen, fertig. Die Klinge eines sehr scharfen Messers nass machen und die Rollen vorsichtig in 6 gleichmäßige Stücke schneiden.

Die Maki mit Hähnchenbrust ebenso wie ihre Kollegen mit Fisch oder Gemüse mit Sojasauce und eingelegtem Ingwer servieren.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar