Wasabi-Kartoffelpüree und Thunfisch

23. April 2013 | Von | Kategorie: Fisch, Rezept

Wasabi Kartoffelstampf ist eine raffinierte Beilage zu Fisch oder Meeresfrüchten.

Der echte Wasabi, auch japanischer oder auch Wassermeerrettich genannt, findet in Europa selten Verwendung, da er knapp und daher teuer ist. Das, was hier meist unter diesem Namen angeboten wird, ist meist eingefärbter Meerrettich.  Auf dieses Rezept wurde ich aufmerksam, als wir vor einigen Tagen in Frankfurt eine Kleinigkeit essen waren. Auf der angenehm kleinen Karte entschieden wir uns für einen Yellow-Fin Tuna und eine Maispoularde. Beide Gerichte waren erstklassig zubereitet und ausgesprochen lecker. Was uns aber besonders in Erinnerung blieb, war die Beilage zum englisch gebratenen Thunfisch. Der Koch hat den Fisch mit einem mit Wasabi gewürzten Kartoffelstampf serviert. Das gibt dem Gericht eine zarte asiatische Note, macht es interessanter und lässt den Stampf leichter wirken. Der grün eingefärbte Meerrettich bringt eine ganz dezente Schärfe mit, die allerdings durch das reichhaltige Püree abgemildert wird.

 Das Rezept für das perfekte Wasabi Kartoffelpüree zu Fisch

Zutaten: Kartoffeln, Salz, Pfeffer, Wasabipulver, Sahne, Muskat, frischer Thunfisch, Öl

Geräte: 2 Töpfe, 1 Kartoffelpresse,  1 Sparschäler, 1 Messer, 1 Schneidebrett, 1 Pfanne, 

Rezept: Für das Wasabi-Kartoffelpüree schält man zunächst Kartoffeln und schneidet sie in gleichmäßige Stücke. Die Kartoffelstücke in Salzwasser weich kochen. Das Wasser abgießen und ausdämpfen lassen. Die Kartoffeln durch die Presse drücken. In der Zwischenzeit die Sahne aufkochen und das Wasabipulver einrühren. Die Sahnemischung mit einem Löffel unter die Kartoffeln rühren. Das Püree mit Wasabi, Pfeffer, Salz und Muskat abschmecken.

Das Rezept für den gebratenen Thunfisch mit Wasabi Kartoffelpüree ist denkbar einfach

Den Fisch abspülen und vorsichtig trocken tupfen. Die beschichtete Pfanne stark erhitzen, den Thunfisch dünn mit etwas Öl bestreichen, in die Pfanne legen und von jeder Seite kurz und kräftig anbraten. Der Fisch sollte innen noch roh sein. Wenn der Thunfisch durchgebraten wird, ist er Stroh trocken und faserig.


Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar