Creme Brulee nach einem Rezept von Jamie Oliver

19. September 2010 | Von | Kategorie: Dessert, Jamie Oliver, Kochvideo, Rezept

Jamie Olivers Rezept für Creme Brulee

Jamie Olivers Creme Brulee ist ein wunderbares Dessert. Wunderbar nicht nur, weil sie lecker schmeckt, sondern auch weil sie sich einfach zubereiten und hervorragend vorbereiten läßt. Die letzten Handgriffe, das Produzieren der typischen Karamell-Kruste geschieht dann effektvoll vor den Gästen.

Jamie Oliver wandelt den Dessertklassiker Creme Brulee geschickt um

Im Originalrezept sieht Jamie Oliver vor, dass man die Creme auf einem Rhabarberkompott herstellt. Im Spätsommer gibt es nun mal keinen Rhabarber, also habe ich darauf verzichtet, aber das säuerliche Obst ist eine gute Ergänzung. Wir haben sie im Frühjahr so probiert und waren begeistert.

Küchengeräte: 1 Topf, 1 Schlagkessel, 1 Schneebesen, 1 kleines Messer, 1 Waage, feuerfeste Förmchen, 1 ofenfeste Pfanne, 1 Pürierstab, 1 Messbecher, 1 Wasserkocher, 1 Schöpfkelle

Für die Creme brulee benötigt man folgende

Zutaten:

200 ml Milch, 300 ml Sahne, 80 g Zucker, 8 Eigelb, 2 Vanilleschoten (das Mark herausgekratzt)

Jamie Olivers Creme Brulee ist schnell zubereitet und sündhaft lecker

Rezept:

Milch und Sahne abmessen und in einen kleinen Topf geben, die Vanilleschoten der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen. Beides zur Sahne Mischung geben und aufkochen. Den Zucker in den Schlagkessel füllen, die Eigelbe hineinschlagen und mit dem Pürierstab schaumig aufschlagen. Wenn die Sahne Mischung fast kocht, vom Herd nehmen und vorsichtig zu den Eiern geben. Dabei die heiße Flüssigkeit nach und nach zu den Eiern geben und ständig rühren, damit die Eier nicht flocken.

Die fertige Creme Brulee in die Förmchen füllen

Sobald die gesamte Sahne Mischung untergerührt ist, die Creme in die feuerfesten Förmchen füllen. Diese stehen in einer Pfanne und wandern darin in den auf 140°C vorgeheizten Ofen. Bevor wir die Ofenklappe schließen, gießen wir noch heißes Wasser in die Pfanne. Es sollte so hoch stehen, dass die Förmchen etwa zur Hälfte im Wasser stehen. Dadurch stockt die Masse gleichmäßig.

Je nachdem wie hoch wir die Masse in die Förmchen gefüllt haben, benötigt die Creme 25 – 35 Minuten, bis sie gestockt ist. Nach 25 Minuten mit dem Finger kontrollieren, ob die Creme gut ist. Sie soll in der Mitte noch leicht wabbeln.

Die Creme Brulee aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen, danach bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Wenn die Gäste am Tisch sitzen die Schälchen auf eine feuerfeste Unterlage stellen, die Crème gleichmäßig mit Zucker bestreuen und mit einer Lötlampe karamellisieren lassen.

In den Vogesen gibt es ein Restaurant in dem diese Creme brulee mit einer Tannenbaumkruste angeboten wird. Das klingt vielversprechend. Sobald ich hinter dieses Rezept gekommen bin oder es probiert habe, werde ich natürlich berichten

Weitere Details könnt ihr meinem folgenden Koch-Video entnehmen:

 


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar