Oktopus auf Tomaten Kompott von Christian Rach

24. Juni 2012 | Von | Kategorie: Christian Rach, exotisch, Meeresfrüchte, Rezept

Christian Rachs Oktopus auf Tomaten Kompott ist eine raffinierte Vorspeise.

Oktopus auf Tomaten Kompott vom bekannten Fernsehkoch und Restaurantretter Christian Rach. Christian Rach verwendet für seine Rezepte auch Zutaten, die bei uns eher selten auf den Tisch kommen. Oktopus ist in unserer Küche leider meist unterschätzt. Ganz zu Unrecht finden ihn manche eklig. Viele würden ihn vielleicht essen, trauen sich aber nicht, ihn zu zubereiten, da er zäh wie Gummi wird, wenn er nicht lange genug gekocht wird. Wurde er hingegen zu lange gekocht, ist er zu weich. Ein tolles Gericht von Christian Rach, mit einem exakt gegarten Oktopus auf einem fruchtigen Tomatenkompott ist der perfekte Einstieg in ein Menü und der beste Weg die Scheu vor dem Meeresgetier zu verlieren.

Christian Rachs Rezept für Oktopus auf Tomaten Kompott ist etwas zeitaufwändig, aber es lohnt sich

Zutaten: für den Pulpo: 1 etwa 800 g schwerer und geputzter Oktopus, 1 kleine in Scheiben geschnittene Fenchelknolle, 1 kleine geschälte und  in Scheiben geschnittene Zwiebel, 5 geschälte und leicht angedrückte Knoblauchzehen, 1 guter Schuß Olivenöl, 1 Eßlöffel Fenchelsamen, 0,2 Liter trockener Weißwein, 1 Lorbeerblatt, 1 Teelöffel Pfefferkörner

für die Beilage: 6 reife Strauchtomaten, 6 grüne Feigen, 1 Eßlöffel grobes Meersalz, 3 Eßlöffel Pinienkerne, 1 geschälte und fein gehackte Zwiebel, 4 Eßlöffel Olivenöl, 1 Eßlöffel alter Balsamicoessig, Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Geräte: 1 großer Topf, 2 beschichtete Pfannen, 1 großes Schneidebrett, 1 Messer, 1 Sieb, 1 Korken

Christian Rachs Rezept für Oktopus auf Tomaten Kompott ist einfach und funktionieren 

Zubereitung: Als erstes den Oktopus gründlich waschen und abtropfen lassen. Knoblauch, Zwiebel und den gewaschenen Fenchel vorbereiten. 1 Eßlöffel Öl in einem Topf erhitzen, Fenchel, Fenchelsamen und Zwiebeln hinzu geben und leicht anschwitzen lassen. Den ganzen Oktopus mit dem Knoblauch hinzugeben und weitere fünf Minuten mitbraten. Den Wein angießen und aufkochen, dann soviel Wasser hinzufügen, bis der Oktopus gerade eben bedeckt ist. Das Wasser mit dem Lorbeerblatt und den Pfefferkörnern würzen. Nochmals alles zum Kochen bringen.  Jetzt kommt der Korken zum Einsatz. Angeblich soll ein Oktopus noch zarter werden, wenn man einen Korken mitkocht. Ich weiß zwar nicht warum das klappen soll, schaden kann es aber sicher nicht. Also den Korken in den Topf geben und den Pulpo in etwas 45 – 60 Minuten leicht köcheln lassen, bis er gar ist. Sobald er gar ist, den Topf vom Feuer nehmen und den Pulpo im Sud abkühlen lassen.

Während der Pulpo für Oktopus auf Tomaten Kompott gart, die Feigen wenn möglich häuten, vierteln und auf ein Blech setzen, mit etwas Meersalz bestreuen. Die Tomaten blanchieren, häuten, auf ein leicht geöltes Backblech setzen und bei etwa 140°C knapp eine halbe Stunde lang im Ofen trocknen. Die Pinienkerne trocken in einer Pfanne rösten. Die fein gehackte Zwiebel in 4 Eßlöffel Olivenöl in der Pfanne anschwitzen. Die Tomaten und Feigen hinzufügen, mit Pfeffer und Salz würzen und etwa 15 Minuten leicht köchelt lassen.

Zum Servieren den Oktopus aus dem Sud heben, in Stücke schneiden und in einer Pfanne mit 2 Eßlöffeln Olivenöl kräftig anbraten, bis er Farbe angenommen hat. Mit Salz, Pfeffer und Balsamico würzen. Die Pinienkerne zu dem Kompott geben und das Ganze anrichten. Dafür das Tomaten-Feigen-Kompott auf die Teller geben und mit Pulpostücken garnieren.

Dieses Gericht ist etwas aufwändig, lohnt sich aber auf jeden Fall. Es ist der perfekte Einstieg zu einem leichten sommerlichen Menü.


Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar